EVENTDESIGN

"Show Up For Peace"

 

 

Konzept für ein alljährliches Event zum

 

„Internationalen Tag des Friedens

 

der Vereinten Nationen“  

 

am 21. September in Berlin

Unsere Vision

 

 

Wie wäre es

 

ausnahmsweise mal

 

mit dem Ausbruch

 

des 1.Weltfriedens ?

 

Unsere Ziele

 

  • Friedensaktivismus mit 5.000 bis 500.000 Teilnehmern auf die Straße und in die Medien bringen
  • Friedensaktivitäten der UN unterstützen und aus dem 21.09. einen (inter)nationalen Feiertag machen
  • die Idee des Weltbürgertums, Global Citizenship und der Erdcharta zu fördern
  • ein Bewusstsein zu schaffen, dass Friedensaktivismus etwas anderes bedeutet als „gegen Krieg“, oder „gegen Waffen(exporte)“ zu sein, sondern aus positiven Ansätzen wie z.B.  Unterricht in Gewaltfreier Kommunikation,  Meditation,  Achtsamkeit….  etc.  besteht. Auch gemeinsam Party machen gehört dazu.

Entwicklungsziele der Veranstaltung

 

  • Kooperation mit der Berliner Kulturszene
  • Ausdehnung auf eine Friedenskulturwoche und
  • einen internationalen Friedenskongress wie/mit www.worldpeaceforum.org
  • Stadtentwicklung und-marketing mit den friedliebenswürdigsten Gästen und Besuchern, die Berlin sich nur wünschen kann

  • Übernahme des Veranstaltungskonzeptes durch andere Städte

Ablauf

 

 

Der Ablauf des Events besteht ganzheitlich aus dem Zyklus der Elemente:  Gehen > Stehen > Sitzen > Tanzen um die Emotionen und Energien der Teilnehmer von potenzieller Unruhe über die Ruhe in Freude zu verwandeln.

 

  • 15:00(*) Global March for Peace and Unity zur Siegesäule und/oder Brandenburger Tor(#)

  • 16:30 Kundgebung

  • 18:30 Friedensmeditation

  • 19:00 „Love & Peace“– Party mit Musikern/Bands/DJ auf an der Siegessäule und/oder am Brandenburger Tor

  • 22:00-24:00 Ende der Veranstaltung

    (*)optionaler Beginn 10:00/12:00 mit klassischer  Musik und mehr Zeit für Ansprachen
    (#) so lange die Teilnehmerzahlen nicht die Höhe erreicht haben, die es erforderlich machen das Event auf der Straße des 17. juni zu veranstalten, kommt natürlich auch jeder andere geeignete Veranstaltungsort in Frage.

Potenzielle Mitwirkende

 

  • Friedensbotschafter der UN (z.B. Daniel Barenboim)

  • Künstler, Bands, Djs()

    • Elton John war 2012 in London, Paul v. Dijk  2013 in Den Haag beim IDP

    • in Berlin fand 2016 bereits das www.pxpfestival.com statt
  • Friedensbewegungen D und International

  • Friedensnobelpreisträger, Wissenschaftler, Politiker
  • Melton Foundation als Wunschpartner für Global Citizenship
  • Erd Charta-initiative

Mitwirkung live oder über Videoübertragung

Download
KonzeptIDPneu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 465.8 KB